_____________________ Startseite Drachentasche Über mich Linkliste Impressum
Warum ich Drachen baue und fliegen lasse.
Auf dem Drachenfeld passiert es des öffteren, dass gerade ältere Herren stehenbleiben, schauen und in ihrer Erinnerung schwelgen. Früher hätten Sie Drachen ja noch aus papier und Holz gebastelt. So moderne Sachen hatten sie ja damals nicht. Und die sind auch gut geflogen und haben ordentlich gezogen. Jetzt könnte man von den historischen Drachen beispielsweise den Wetterstationsdrachen erzählen, die mit Baumwolle besüannt waren und erstaunliche Leistungen und Designs hervorbrachten. Und Das vor der Zeit des Herren. Aber warum? Ich höre den Menschen gerne zu und erzähle dann, wie mein Vater mir als Junge beigebracht hat, mit Holzleisten aus dem Baumarkt, Kordel und Drachenpapier Drachen wie früher zu bauen. Allerdings habe ich Kleber benutzt, keine Pellkartoffel oder Mehlprampe. Meine Drachenschnur war Paketkordel. Auch diese Drachen können gut fliegen und Spass machen. Und wenn ich jetzt noch bemerke, dass er bestimmt auch so komplizierte Drachen gebaut hätte, wie der gerade in der Luft, wenn er nur an solche Materialien gekommen wäre, spätestens dann, leuchten seine Augen glücklich.
Diese leuchtenden Augen, die sagen: Da hat jemand etwas richtiges gemacht.
_____________________
Auf einem Drachenfest vor schon längerer Zeit hatte ich meine doppelte Pelybox am Himmel, als ein älteres Paar mit einem vielleicht sechs jährigen Jungen übers Feld geschlendert kam, stehen blieb und den Drachen anschaute. Weil er so interessiert an dem Drachen war fragte ich ihn, ob er ihn mal halten wolle. Schneller als es seiner Begleitung lieb war sagte er zu und hatte schon die Spule in der Hand. Was denn passiere wenn der kleinde den Drachen nicht halten kann und los lässt, fragten Sie. Ich antwortete, dass ich dann rennen darf oder der Drachen weg ist. Ich sagte aber auch, das ich mir über die Ophut des Jungen sicher sei und er den Drachen bestimmmt festhällt. Der Junge wuchs gefühlte 20 cm, hielt den die Spule mit beiden Händen ganz fest und schaute glücklich zu "seinem" Drachen. Nach ein Paar Minuten und ein paar Fotos des Jungen mit der Schnur hatte er keine Lust mehr und gab mir die Spule ganz gewissenhaft zurück und hielt sie bis zum -ich habe sie jetzt von mir- fest. Das der Wind gerade am abflauen war und die Pelybox mit Mühe und Not oben blieb hätte man erzählen können, muss man aber nicht. Ich holte den Drachen dann herunter und frage ob Sie noch einen Moment warten wollten, dann könntens Sie ja auch ein Foto vom Jungen und Drachen machen. Ich glaube Ihnen wurde nachträglich noch ganz mulmig, als sie sahen, das der Drachen grösser war als der Kleine. Der Junge sagte nochmal total stolz: "Den habe ich ganz alleine gehalten!" Und die Augen des kleinen leuchteten glücklich als sie weiter gingen.
Diese leuchtenden Augen, die sagen: Da hat jemand etwas richtiges gemacht.
_____________________
Wenn jemand seinen selbst gebauten Drachen -egal ob Eigenkonstruktion oder nach Plan, genäht geklebt oder sonstwie gebaut- zum ersten mal steigen lässt und er fliegt. Dann leuchten die Augen des stolzen Drachenbauers glücklich.
Diese leuchtenden Augen, die sagen: Da hat jemand etwas richtiges gemacht.
_____________________
Ich baue Drachen und lasse sie in den Himmel, weil es mir Spass macht.